Cone Degeneration* (CD)

Erkrankung

Die sogenannte Cone Degeneration (CD) ist eine Erkrankung, bei der die Bildung der Zapfenzellen der Retina gestört ist. Da die Zapfen für das Sehen bei Tag verantwortlich ist, resultiert dies in einer Tagblindheit. Die betroffenen Hunde meiden grelles Licht, da dies unter Umständen sogar schmerzhaft sein kann. Das Sehvermögen bei Nacht und in schwachem Licht ist dagegen nicht gestört. Bereits im Alter von 8-12 Wochen sind bei betroffenen Welpen erste Symptome für die Erkrankung zu erkennen, da zu diesem Zeitpunkt die Entwicklung der Retina abgeschlossen ist. Im Laufe der Zeit degenerieren die Zapfenzellen, was die Symptomatik entsprechend verstärkt.

Rassen

Alaskan Malamute, Australian Shepherd, Deutsch Kurzhaar

Erbgang

autosomal-rezessiv

Testdauer

3-4 Wochen nach Erhalt der Probe

Material

Für den DNA-Test wird 1 ml EDTA-Blut benötigt. Alternativ ist auch die Einsendung eines Backenabstriches möglich. Die dafür benötigten Abstrichtupfer stellen wir Ihnen gerne kostenlos zur Verfügung (Bestellmaske).  In seltenen Fällen kann das genetische Material am Abstrichtupfer zur Durchführung des Gentests nicht ausreichen. In diesem Falle wäre die Neueinsendung von EDTA-Blut ratsam.

Durchführung

Bitte senden Sie uns die Probe zusammen mit dem entsprechenden Untersuchungsantrag. Die Befundübermittlung erfolgt wahlweise per Post, Fax oder Email. Nach Abschluss der Untersuchung erhalten Sie eine Rechnung.

Fragen?

Für weitere Auskünfte steht Ihnen unser Molekularbiologie-Team gerne zur Verfügung:

LABOKLIN GmbH und Co.KG
Steubenstraße 4
D-97688 Bad Kissingen

Tel. 0971 /72020 oder Fax: 0971 / 7202995
Email: labogenlaboklin.de

Links

 zurück zu Erbkrankheiten

 zurück zur Rassenliste 

  
*) Partnerlabor


Suche:
AGB |  Impressum |  Site Map
©2017 by webDa Medien GmbH