Laboruntersuchungen bei Reptilien

  

Als eines der führenden tiermedizinischen Labore Deutschlands nimmt bei LABOKLIN auch die Zahl der reptilienspezifischen Tests stetig zu. Mit Tierarzt Kim Oliver Heckers arbeitet zudem einen Reptilien-Fachmann und -langjähriger Reptilienhalter in der Abteilung Patho-/Histologie. Er ist seit vielen Jahren Mitglied der AG ARK (Arbeitsgemeinschaft für Amphibien- und Reptilien-Krankheiten der DGHT) und dort stark engagiert.

Reptilienspezifische Untersuchungen

 

PCR-Nachweise von Infektionserregern bei Reptilien

Erreger-PCRs für Reptilien, Amphibien und Fische

Reptilienprofile

• Kleines Reptilien-Profil        
   Harnsäure, Eiweiß, AST, AP, Ca,PO4

• Großes Reptilien-Profil         
   AP, GLDH, ALT, AST, Gallensäuren, CK, Gesamteiweiß, Albumin, Harnstoff, Harnsäure, 
   PO4, Ca, K, Na
   Untersuchungsmaterial: Serum / mind. 300 µl

• Differenzialblutbild         
   Untersuchungsmaterial: Ausstrich, Li- Heparinblut 200 µl

Kotprofile Reptilien

• Kleines Kotprofil         
  Bakteriologie und Mykologie 
  (obligat und fakultativ pathogene Keime, Gasbildner und pH-Wert exklusive    
  Keimdifferenzierung (biochemisch/serologisch) und Antibiogramm (wenn nötig)
  Untersuchungsmaterial: Kot

• Großes Kotprofil         
  Bakteriologie und Mykologie
  (Fakultativ pathogene Bakterien, Salmonellen, Clostridium perfringens-Enterotoxin
  und Clostridium difficile-Toxin A und B, inklusive pH-Wert exklusive Keimdifferenzierung
  (biochemisch/ serologisch) und Antibiogramm (wenn nötig)  
  Untersuchungsmaterial: Kot


Suche:
AGB |  Impressum |  Site Map
©2016 by webDa Medien GmbH