Verpackung & Transport

Verpackung laut Gefahrgut-Verordnung

Die Gefahrgutverordnung regelt die Beförderung von ansteckungsgefährlichen Stoffen (Stoffe, von denen bekannt oder anzunehmen ist, dass sie Krankheitserreger enthalten oder gefährlich für Menschen und Tiere sind) sowie von klinischen Abfällen und diagnostischen Proben.

Ausnahme: Lebende Tiere und bei Wissen oder Verdacht, dass eine ernste Krankheit vorliegt, die direkt oder indirekt übertragen werden kann und gegen die eine wirksame Behandlung und Vorbeugung normalerweise nicht verfügbar ist.

Wie muss verpackt werden?

UN3373Für diagnostische Proben, diese werden nach den Vorgaben der Vereinten Nationen unter der UN3373 eingeordnet, gilt die Verpackungsanweisung P 650. "Freigestelltes veterinärmedizinisches Untersuchungsgut" 


Die wichtigsten Anforderungen an die Verpackung sind demnach:

- Genügend widerstandsfähig, dass Stöße / Belastungen bei einer normalen Beförderung zu keiner Beschädigung / keinem Austritt des Inhalts führen können.

- Es ist ein Probengefäß und zusätzlich ein Versandgefäß (Schutzhülle) erforderlich.

- Das Versandstück (Proben- + Versandgefäß) muss einer Fallprüfung genügen.

Verpackung im Einzelnen

Flüssige Stoffe:
- Das Probengefäß muss dicht sein und eine maximale Füllmenge von 500 ml auf-weisen.

- Das Versandgefäß (Umverpackung) muss ebenfalls dicht sein und ein absorbierendes Material enthalten, welches bei flüssigen Proben in der Lage ist, die gesamte Probenmenge zu absorbieren.

- Außenverpackung: max. 4 l

Feste Stoffe:
- Probengefäß: staubdicht, max. 500 ml

- Versandgefäß: dicht, bei Verpackung mehrerer fester Stoffe in einem Versandgefäß direkte Berührung verhindern

- Außenverpackung: max. 4 kg

Was passiert, wenn was passiert?

Der Absender ist für sein Transportgut verantwortlich (d.h. Regresspflicht für den Absender bei Schäden / Kosten durch nicht ordnungsgemäß verpackte Proben)

Bei Verpackung laut Gefahrgut VO kann kein Schaden passieren!

Post

Soll der Probenversand per Post erfolgen, ist auf ausreichende Frankierung der Versandtüten zu achten!
Nicht ausreichend frankierte Sendungen werden gesondert an das Labor geliefert und bedingen Zeitverlust und Nachporto.

PDF-Informationen

- Kurz Zusammengefasst die Verpackung laut Gefahrgutverordnung
  
- Regelungen für die Beförderung von gefährlichen Stoffen und Gegenständen
Versandvorschriften und Hinweise für Einlieferer (Deutsche Post)
   
 
- Regelungen für die Beförderung von gefährlichen Stoffen und Gegenständen
DHL Paket  national (Gültig ab: 01.01.2009)
 
 










Suche:
AGB |  Impressum |  Site Map
©2017 by webDa Medien GmbH